Simulation Energie-Smartmanager

Die Energiezukunft tickt anders

(EG Foundation – Pressekonferenz, 4. Juni, 2013)

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigen sich die Mitarbeiter der Energy Globe Foundation mit dem sinnvollen und sparsamen‚ Energieeinsatz. Begonnen hat es mit der Organisation der Energiesparmesse, dem Aufbau des Energiesparverbandes, der Durchführung des Energy Globe Awards (www.energyglobe.at), der Umsetzung des Energy Globe Portals (www.energyglobe.com) und jetzt einer Solarlicht-Aktion für Afrika (www.solarlightforall.com).


Bei all diesen Tätigkeiten haben wir 2 Aspekte gelernt:

  • das Wichtigste ist die Optimierung des Energieverbrauches und
  • beim Einsatz von Erneuerbaren Energien muss das Problem der Speicherung sowie des geregelten Energieverbrauches geklärt sein.

Letzteres führt bei allen Ansätzen der Energiewende zu größten Problemen, viele Photovoltaik Anlagen werden an schönen Tagen bereits wegen zu hoher Lieferungen vom Netz genommen, aber auch über den weiteren Ausbau der Windkraftparks wird schon diskutiert.

Dass dies aber nicht notwendig ist und es hier ganz einfache Lösungen gibt, zeigt einerseits das Projekt eines Smart Managers der Linz AG sowie eine Diplomarbeit der HTL Wels, in der Schüler anhand einer Animation darstellen, wie ein derartiges System funktioniert und welche Vorteile dies bringt. Unterstützt wurden die Schüler dabei von der Linz AG, Fronius, Conrad Electronics sowie der Energy Globe Foundation, die auch gleichzeitig die Koordination übernahm.

Mit Hilfe dieser einzigartigen Simulation, dem „Energy Tracer“, kann jeder, basierend auf seinem Haus, durchtesten, was ein Smart Manager in Bezug auf Energie und Kosten bringen kann. Des Rätsels Lösung: wenn z.B. Solarenergie am Dach erzeugt wird, dann sollte diese auch sofort verwendet werden. Genau das macht der Smart Manager und löst damit einen Großteil des Speicherproblems, aber auch von Netzen und deren maximale Auslastung.

Auf www.energyglobe.com kann man sich diese Simulation herunterladen und testen, wie viel Energie man autonom mit oder ohne Smart Manager verwenden kann.

Die Studenten der HTL Wels – unter der Regie von Professor K. Spießberger sowie der unterstützenden Unternehmen, die dies erst möglich machten - zeigen damit den wichtigen und richtigen Weg in die Energiezukunft auf.

Programm EnergyTracer download